DRK Bergwacht Württemberg

Wir haben es geschafft! Dank Eurer Unterstützung beim Crowdfunding Projekt "Viele schaffen mehr" der Volksbank Göppingen, "konnten wir für alle Bergrettungsfahrzeuge Tablets beschaffen.

Mit Hilfe der Tablets und den digitalen Karten und GPS-Daten der Fahrzeuge können wir schneller und effektiver helfen. Vor allem bei Einsätzen, bei denen der genaue Standort der verunfallten Personen nicht bekannt und oft weit entfernt von befahrbahren Wegen ist, sind die Tablets eine große Hilfe bei der Einsatznavigation und Koordination der Rettungskräfte.

Ein Motorradfahrer kam im Verlauf einer Rechtskurve von Weiler kommend in Richtung Geislingen von der Straße ab und prallte gegen die Leitplanke. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass ein Mitfahrer beteiligt war suchten die Einsatzkräfte der Bergwacht den steilen Waldhang unterhalb der Straße ab. Es wurde aber keine weitere beteiligte Person aufgefunden.

Nach einem misslungenem Startversuch kollidierte ein 55-jähriger Drachenflieger an der Startrampe bei Türkheim mit einem Baum und stürzte in einen steilen Waldhang. Die Einsatzkräfte der Bergwachten Göppingen und Geislingen-Wiesensteig waren, gemeinsam mit dem Rettungsdienst im Einsatz.

Am Aufhauser Fels stürzte ein 30-jähriger Mann beim Klettern im Vorstieg, aus rund 5 Metern Höhe auf den Boden. Durch den Sturz zog sich der junge Mann schwere Verletzungen zu. Die Einsatzkräfte versorgten den Patienten am Wandfuß und lagerten ihn schonend in den Bergrettungssack mit Vakuummatratze. Anschließend transportierten die Bergretter den Mann in der Gebirgstrage, mit Hilfe des Flaschenzugsystems zur Albhochfläche. Dort übernahm die Crew des Rettungshubschraubers Christoph 22 aus Ulm, die den Patienten in eine Klinik flog.

Eine Radfahrerin stürzte mit ihrem E-Bike auf einem steilen Wegstück von Schlat in Richtung Wasserberghaus auf ein Geländer. Dabei zog sie sich eine Rippenprellung zu. Nach der medizinischen Erstversorgung transportierten die Einsatzkräfte der Bergwacht die Patientin schonend in der Gebirgstrage in flacheres Gelände, wo sie sie an den Rettungsdienst übergaben.

Am Vatertag waren die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Bergwacht gleich zweimal im Einsatz. Kurz vor 15 Uhr stürzte eine Mountainbikerin auf einem Trail unterhalb des Geislinger Bismarckfelsen und verletzte sich am Sprunggelenk. Gegen 18 Uhr wurden die Bergretter dann zum Messelstein bei Donzdorf alarmiert. Dort war ein junger Wanderer auf dem nassen und rutschigen Weg ausgerutscht und hatte sich dadurch ebenfalls eine schmerzhafte Sprunggelenksverletzung zugezogen.